Praktische Betriebswirtschaft

Infos anfordern

Newsletter abonnieren und Vorteile sichern!

Aktuelle Informationen immer zuerst erhalten! Sie können die Newsletter jederzeit unkompliziert über einen Link in der E-Mail wieder abbestellen.

Newsletter bestellen!

Ansprechpartner

Kompakter Wissenstransfer in nur 2 Tagen!
 
Schwierige Märkte, härter werdender Wettbewerb und daraus resultierende knappe Finanzmittel verlangen heute mehr denn je von Ihnen als Sekretärin bzw. Assistentin ein größeres Verständnis für betriebswirtschaftliche Zusammenhänge.

Nur so können Sie gezielt und mit Akzeptanz bei den zuständigen Fachabteilungen – wie z. B. dem Rechnungswesen – Informationen beschaffen, Vorgänge selbstständig bearbeiten und Ihre Chefs im Vorfeld der Entscheidungsfindung wirksam unterstützen bzw. entlasten.

Das Seminar richtet sich an
(Chef-)Sekretärinnen, Assistentinnen und interessierte Nachwuchskräfte, die ihre Vorgesetzten bei der Bearbeitung betriebswirtschaftlicher Aufgaben wirksam unterstützen und entlasten wollen.

Die Themen – Ihr Nutzen

  • Sie gewinnen ein umfassendes Verständnis der wichtigsten Grundlagen der Betriebswirtschaft, die den Unternehmenserfolg sichern. Dabei steht die Praxis klar im Vordergrund.
  • Sie unterstützen Ihre Vorgesetzten wirkungsvoll bei der Vorbereitung betriebswirtschaftlicher Entscheidungen.
  • Schwerpunkte sind die Gebiete Buchhaltung, Finanzierung, Kostenrechnung/Kalkulation und Controlling.
  • Ein zahlenmäßiger "Ausflug" in die Abteilungen Einkauf und Vertrieb rundet das Portfolio von der Bedeutung her ab.
  • Die Einbeziehung von Sachverhalten aus dem realen Unternehmensumfeld und aktueller Wirtschaftsfragen runden den Praxisanspruch dieses Seminars ideal ab.

Trainer

Programm

Erster und zweiter Seminartag

Grundlagen der praktischen Betriebswirtschaft

  • Heute, wie auch zukünftig– die Information als wichtigster Produktionsfaktor

Das Rechnungswesen als betriebswirtschaftliches Info- und Steuerungssystem

  • Lexikon der wichtigsten Begriffe – verständlich definiert
    (Deckungsbeitrag, Grenzkosten, Cash Flow, Break-Even … )

Grundzüge der Finanzbuchhaltung

  • Was ist eine Bilanz und wie liest man sie?
  • Was steht in der G+V?
  • Gewinn / Liquidität / Cash Flow im Zusammenhang
  • Die Aussage von Kennzahlen ( Beispiele )
  • Finanzierung: die Beschaffung von Geld

Kostenrechnung/Kalkulation – was ist das?

  • Kosten, Leistungen, Aufwand, Ertrag …
  • Produktionskosten und Produkterfolg
  • Die Aussage von Grenzkosten und Deckungsbeiträgen
  • Wie wird kalkuliert?

Infolieferant für andere Abteilungen– gezeigt am Beispiel des Einkaufs und Vertriebs

  • Einkauf und ABC-Analyse: Zahlen, die zum Nachdenken inspirieren
  • Deckungsbeiträge und Vertrieb: Ein Muss, ohne das kein Vertrieb sinnvoll zu steuern ist

Planung und Controlling

  • Planung heißt Zielsetzung
  • Controlling – die Steuerung eines Unternehmens anhand der Planziele
  • Operatives und Strategisches Controlling
  • Aufbau und Ablauf der Planung
  • FALLBEISPIEL: Integrierte Unternehmensplanung mit Berichtswesen
  • FALLBEISPIEL: Gewinnverbesserung durch Controlling

Organisation

  • Nützliche PC-Software-Tools zur Lösung betriebswirtschaftlicher Aufgaben

Aus dem Wirtschaftsteil der Tageszeitung

  • Festigung des erworbenen Wissens anhand einiger aus dem aktuellen Wirtschaftsteil einer Tageszeitung entnommener Begriffe