Kolumne von Melanie Künzl, Trainerin für Kommunikation und Körpersprache

Es ist 13.30 Uhr an einem Mittwochnachmittag. In 10 Minuten startet unser Seminar. Langsam trudeln 25 junge Männer und Frauen, herausgeputzt in schicken Businessoutfits im Raum ein, nehmen sich einen Kaffee und fangen an sich lautstark in kleinen Grüppchen zu unterhalten.

Plötzlich erhebt sich eine junge Frau, stellt sich vor die gesamte Gruppe und auf einmal wird es im Raum spürbar leise - es die Teamleiterin, die unsere Veranstaltung eröffnet und uns als Trainerteam der Gruppe vorstellt.

Spannend denke ich - wie hat sie es geschafft aus einem ziemlich gackernden Haufen eine Ruhe im Raum herzustellen - allein durch Ihre Präsenz?!

Der Körper spricht

Ich beobachte sie und als Körpersprachetrainerin fällt mein Blick natürlich als erstes auf ihre Körpersprache - und da steht eine junge Frau, Mitte 30, in einem knielangen schwarzen Rock, wie ein Fels in der Brandung. Sie steht einfach nur da - ca. 10 Sekunden - fest verwurzelt mit dem Boden, die Beine hüftbreit auseinander, schaut einfach in die Runde, atmet entspannt und mit jedem Atemzug wird es ruhiger im Raum. WOW - gut gemacht!

Gerader Stand = Klare Aussage

Aus der Körperspracheforschung wissen wir, dass ein hüftbreiter, fester Stand Kompetenz und Souveränität ausstrahlt. Wenn Sie das nächste Mal also einen klaren Standpunkt in einem Gespräch vertreten wollen, dann achten Sie auf einen stabilen Stand.

Körper und Geist beeinflussen sich wechselseitig

Es ist übrigens auch so, dass ein Wechselspiel zwischen Ihrem Körper und Ihrem Geist herrscht. Das bedeutet, dass Sie sich schon aufgrund der propriozeptiven Rückmeldung ihres Körpers selbstsicherer fühlen werden, wenn Sie einen aufrechten Stand einnehmen. Amy Cuddy hat zu diesem Thema geforscht und präsentiert Ihre Ergebnisse in diesem spannenden Ted Talk.

Bei anstrengenden oder schwierigen Telefonaten passiert es auch häufig, dass wir unsere Füße unter dem Stuhl überkreuzen – wir machen uns körpersprachlich klein, weil wir uns innerlich unsicher fühlen. Daher seien Sie sich bewusst, was Ihr Körper spricht, machen Sie sich wieder groß und kommen so wieder in Ihre Kraft.s

Wenn Sie sich Ihrer Körperhaltung bewusst sind, dann können Sie auch selbstsicher auftreten, denn Selbstbewusstsein bedeutet „Sich seiner selbst bewusst sein.“.

Newsletter abonnieren und Vorteile sichern!

Aktuelle Informationen immer zuerst erhalten! Sie können die Newsletter jederzeit unkompliziert über einen Link in der E-Mail wieder abbestellen.

Newsletter bestellen!

Tags