Corona hat Auswirkungen auf uns alle – nicht nur jetzt, sondern auch langfristig. Gerade für Unternehmen ist Krisenmanagement in dieser Zeit ausschlaggebend. Doch nicht nur der Chef allein ist für die Mitarbeiter und den Erfolg des Unternehmens wichtig, auch Sie können helfen, indem Sie Ihren Vorgesetzen entlasten.

Hier sind 5 Tipps, wie Sie Ihren Chef in diesen Krisenzeiten unterstützen können und somit zum Erfolg des Unternehmens Ihren Teil beitragen können.

1. Motivieren Sie Ihre Kollegen
Gehen Sie mit einem guten Beispiel voran und versuchen Sie, Ihre Kollegen zu motivieren. Nichts ist in diesen Zeiten schlimmer, als eine schlechte Stimmung im Team. Über Unzufriedenheit sollte natürlich gesprochen werden, dabei aber gleichzeitig Lösungen gesammelt und Missverständnisse aus der Welt geschafft werden. Gerade durch solche Ausnahmezustände können Sie, das Team und Ihr Chef weiter an den Aufgaben wachsen – machen Sie das deutlich! 

2.  Haben Sie Verständnis für die aktuelle Lage
Versuchen Sie, Verständnis für Ihren Chef aufzubringen, es auch an Ihre Kollegen zu vermitteln und sie vielleicht zu besänftigen. Manchmal fällt es sicherlich schwer, da Krisenzeiten eine Herausforderung für alle sind, aber machen Sie sich auch bewusst, welcher Druck auf Ihren Vorgesetzten lastet.

3. Bieten Sie Ihre Hilfe an
Gerade wenn sich Ihr Chef in diesen Krisenzeiten von einem in das andere Meeting stürzt, ist es wichtig, Ihre Hilfe aktiv anzubieten. Fragen Sie ihn am besten direkt persönlich, wie Sie ihn unterstützen und entlasten können, denn er hat oft nicht die Zeit, lange Emails zu verfassen.

4. Seien Sie der Fels in der Brandung
Zeigen Sie Ihrem Chef, dass er sich auf Sie verlassen kann. Suchen Sie das Gespräch und machen Sie deutlich, dass sie ein hilfsbereiter, verständnisvoller und diskreter Ansprechpartner sind. Ein vertrauenswürdiger Mitarbeiter und gleichzeitig Ruhepol ist eine große Unterstützung für Ihren Chef- Panik bringt keinem was!

5. Tauschen Sie sich aus
Kommunikation ist alles! Ihr Chef und Ihre Kollegen haben in Krisenzeiten wie Sie selbst wahrscheinlich auch, mit vielen Dingen zu Kämpfen - egal ob beruflich oder privat. Seien Sie proaktiv und fördern Sie Kommunikation mit Ihrem Chef, aber auch Ihren Kollegen. Gerade wenn Sie remote, also im Homeoffice arbeiten, muss mehr und auch deutlicher kommuniziert werden. Kommunikationstools können Ihnen helfen, organisiert zu bleiben und sich besser abzustimmen, um Ihren Chef zu entlasten. Die drei gängigsten Tools, die von den meisten Unternehmen genutzt werden sind Slack, Yammer und Allo. Um das Team zusammenzubringen ist es außerdem gut, feste Termine für Videokonferenzen festzulegen.

Newsletter abonnieren und Vorteile sichern!

Aktuelle Informationen immer zuerst erhalten! Sie können die Newsletter jederzeit unkompliziert über einen Link in der E-Mail wieder abbestellen.

Newsletter bestellen!

Tags